Ins neue Jahr als national wertvolles Kulturgut

Die erste Ausstellung des Jahres 2019 ist den Grimmschen Märchenbildern gewidmet - das kommt nicht von ungefähr. Seit kurzem gehören die Illustrationen des Marburger Künstlers zum "national wertvollen Kulturgut" unseres Landes. Das feierten der Landkreis Marburg-Biedenkopf als Besitzer der Ubbelohde-Originale und die Otto-Ubbelohde-Stiftung, der die Bilder als Dauerleihgabe in seinen Räumen im Museum in Goßfelden beherbergt, bei der Ausstellungseröffnung am 20. Januar noch einmal ganz offiziell.

Zu Gast waren unter anderem Landrätin Kirsten Fründt und Dr. Markus Morr vom Kulturamt des Kreises, der die Bewerbung für die Aufnahme in die Liste der Kulturgüter initiert hatte. Stiftungsvorstand Ludwig Rinn führte in die neue Ausstellung ein und Professor Siegfried Becker gab mit seinem Vortrag einen Einblick in die Tierwelt in Ubbelohdes Werk.
Die Ausstellung "Aus dem Fundus des Urstoffs: Grimmsche Märchenbilder Ubbelohdes" ist bis zum 12. Mai im Otto-Ubbelohde-Museum in Goßfelden zu sehen. Im Januar und Februar ist das Ubbelohde-Haus samstags und sonntags von 13 bis 16 Uhr geöffnet, ab März  (bis Oktober) jeweils von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.