Dorothea Viehmann besucht Ubbelohde

Eine besondere Begegnung, die es in Wirklichkeit nie hätte geben können, wartet am 6. Oktober auf die Besucher des Otto-Ubbelohde-Hauses in Goßfelden.

 

Dorothea Viehmann (1755 -1815) aus Niederzwehren bei Kassel hat den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm im Jahr 1813 über 40 Märchen erzählt, dazu gehören "Der arme Müllerbursch und das Kätzchen", "Die Gänsemagd", "Hans mein Igel" und "Der Teufel und seine Großmutter". Sie wurden in die berühmte Sammlung der "Kinder- und Hausmärchen" aufgenommen.
Diese Märchensammlung wurde 1905 bis 1909 von Otto Ubbelohde (1867 – 1922) in seinem Atelierhaus in Goßfelden mit fast 450 Zeichnungen illustriert.

Der "Heimatverein Dorothea Viehmann Niederzwehren" hat die Märchenerzählerin wieder aufleben lassen. Und so kommt Dorothea Viehmann, dargestellt von Erika Knauf, am Samstag, 6. Oktober, um 15 Uhr in der damaligen Tracht in das Otto Ubbelohde-Haus, um Märchen der Brüder Grimm für junge und nicht mehr so junge Leute da vorzutragen, wo die Märchenzeichnungen entstanden sind. Für die jüngeren Gäste wird es auch noch eine kleine Überraschung geben.

Der Eintritt ins Museum ist frei. Autos können auf dem Parkplatz der Otto-Ubbelohde-Schule (kurzer Fußweg zum Museum) abgestellt werden.